09. Juli 2020
Während die virtuelle Saison von Max Kruse Racing in vollem Gange ist, steht die reale Saisoneröffnung in der DMV NES 500 kurz bevor. Im ADAC Digital Cup gelang der eSports-Abteilung ...
23. Juni 2020
Nach der langen Corona-Pause hat das Rennteam Max Kruse Racing die Saisonplanung umgestellt und konzentriert sich in diesem Jahr noch stärker auf die Nachwuchsförderung in der DMV NES 500. Nichtsdestotrotz ...
08. Juni 2020
Es war der denkbar beste Einstieg in das Thema Simracing für die neu gegründete eSports-Abteilung von Max Kruse Racing. Bereits beim allerersten Renneinsatz im Rahmen des ADAC Digital Cup in ...

HOPES & DREAMS

Max Kruse Racing: ein Rennteam, das mit Leidenschaft und Herzblut gegründet wurde.

Der Freundschaft zweier Profis in unterschiedlichen Disziplinen entsprungen, steuert Max Kruse Racing nicht nur Renneinsätze auf nationalem und internationalem Parkett an. Unter dem Motto „Sicheres Fahren mit Verantwortung und Kontrolle“ will das Rennteam zudem mit Testtagen und Fahrtrainings auf Rennstrecken Furore machen. Durch die langjährige Motorsporterfahrung der Teammitglieder und ihre zahlreichen nationalen und internationalen Meistertitel besitzt Max Kruse Racing die Kompetenz und das Know-how, um langfristig im Motorsport erfolgreich zu sein.

In den nächsten Jahren wird sich Max Kruse Racing auf die TCR-Serie mit ihrem Fokus auf kostengünstigem Kundensport und großer Zukunft konzentrieren. Da die Fahrzeuge seriennah sind, können die Fans sofort einen direkten Bezug zu den Fahrzeugen und zu ihrem Idol hinter dem Steuer gewinnen. Zumal sie Gelegenheit haben, dem Rennfahrer wie dem Fußballer nahe zu sein und mit ihnen im Fahrerlager einen Small Talk zu halten.

Leidenschaft und Herzblut sind genau die Werte, für welche die beiden Gründer Max Kruse und Benjamin Leuchter stehen.

OUR STORY

DIE STORY HINTER MAX KRUSE RACING

Im November 2015 kam meine Fachabteilung aus Wolfsburg auf mich zu und fragte, ob ich als Lamborghini-Spezialist ein VIP-Fahrtraining für einen Fußballspieler leiten kann, der seinem Aventador einmal die Sporen geben möchte. Im ersten Moment dachte ich mir: „Ein Fußballer möchte seinem Aventador die Sporen geben? Wieso, was steckt dahinter?“ Im zweiten Moment kam mir der Gedanke: „Cool, endlich mal einer, der sein Auto gelernt im Griff haben möchte!“ Also war meine klare Antwort: „Ja, ich kann und möchte!“

Da ich persönlich nicht so tief im Thema Fußball drin bin, war mir, als der Name Max Kruse fiel, nicht bewusst, wer das war, geschweige denn dass es sich um einen bekannten Profi-Fußballer handelt. Am Telefon hörte ich dann heraus, was für ein Interesse auf seiner Seite besteht. Max sagte mir: „Ich möchte mein Auto auch in Grenzsituationen gern im Griff haben und natürlich gut beherrschen …“

Max hat damals tiefgestapelt und im Fahrtraining dann gezeigt, dass er wirklich den nötigen Biss und Ehrgeiz hat, um etwas zu lernen und etwas daraus zu machen. Er hat in dieser Situation sehr viel für sich gewonnen und innerhalb kürzester Zeit große Fortschritte gemacht!